Tsampa 

Auf über 3500 Meter Höhe, in extremen klimatischen Verhältnissen, ernähren sich die TibeterInnen von Tsampa, das dank seiner schonenden Verarbeitung und ausgewogenen Zusammensetzung das wichtigste Nahrungsmittel Tibets ist.

Es handelt sich dabei um Getreide (im Fall von Sonam's Tsampa Gerste), das zuerst sorgfältig geröstet und gemahlen wird und anschliessend auf unterschiedliche Art mit Milch, Tee oder Joghurt zubereitet werden kann - gesüsst oder salzen, konsistent oder als dünner Brei.

Tsampa kann auch gekocht werden (z.B. eine Art Polenta oder Suppe). Die Zubereitungsdauer ist kurz, weil Tsampa aus gerösteter Gerste und damit nicht mehr roh ist. Übrigens: Tsampa ist kein Mehl in herkömmlichem Sinn (auch wenn es so aussieht). Da die Gerstenkörner bereits geröstet wurden, kann Tsampa ohne weiteres ungekocht genossen werden.